Starke Gewöhnungen

Starke Gewöhnungen lassen sich mit moderner therapeutischer Hypnose meistens recht gut behandeln, ganz unabhängig davon, um welchen Suchtstoff es sich handelt.

Die verantwortlichen mentalen Strukturen von starken Gewöhnungen, Süchten und Abhängigkeiten befinden sich in sehr tiefen Schichten des Bewusstseins, im unbewussten Bereich.
Dort können sie mit speziellen Behandlungstechniken der Hypnosetherapie oft sehr erfolgreich behandelt und aufgelöst werden.

Hierzu ist die therapeutische Hypnose in besonderem Maße geeignet, da wir mit Hypnose einen direkten Zugang zu den tiefen Ebenen des Bewusstseins und damit zu den auslösenden Suchtstrukturen erhalten.

Durch diesen direkten Zugang können diese verantwortlichen mentalen Strukturen gezielt aufgedeckt, verarbeitet und aufgelöst werden.

Dadurch erzielt man mit therapeutischer Hypnose oft deutlich schnellere und auch stabilere Ergebnisse als mit vielen anderen konventionellen therapeutischen Maßnahmen.

Auflösung der Suchtstrukturen statt Entzug

In der Praxis unseres Instituts behandeln wir seit vielen Jahren alle Arten von Gewöhnungen.

Dieses Behandlungsverfahren hat nichts mit dem klassischen „Entzug“ zu tun.
Stattdessen ist das Ziel der Hypnosetherapie die vollständige Auflösung aller Suchtstrukturen, so dass ein “Entzug“ nicht notwendig ist und die klassischen Entzugserscheinungen gar nicht erst auftreten.

Ob und inwieweit eine Behandlung im Einzelfall sinnvoll ist, hängt immer von individuellen Voraussetzungen und Zusammenhängen ab. Eine erste Prognose kann der Therapeut am Ende einer Behandlungssitzung abgeben.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

02104 – 95 24 35

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

02104 – 95 24 35