Therapeutische Hypnose gegen Traumatisierungen

Wird ein Mensch mit einem sehr tiefgreifenden oder erschreckenden Ereignis konfrontiert, so kann dies bei dem betroffenen Menschen in der Folge schweren seelischen Schaden anrichten.

Meistens rufen derartige Erfahrungen bei den Opfern zunächst große Angst, Hilflosigkeit und Entsetzen hervor, die langfristigen Folgen sind oft psychische Störungen oder körperliche Erkrankungen

Posttraumatische Belastungsstörung PTBS

Die Therapie bezeichnet dieses Störungsbild als „Posttraumatische Belastungsstörung“ (PTBS)

Dieses Trauma kann so nachhaltig auf das Leben der Betroffenen wirken, dass es zu langdauernden Lebenskrisen und sogar zu chronischen körperlichen Erkrankungen führen kann. Angststörungen, Depressionsstörungen, Gefühlsstörungen, Störungen des Sozialverhaltens oder Panikattacken können die Folge sein.

Verdrängen hilft auf Dauer nicht

Auch wenn der Betroffene das Erlebnis irgendwann selbst so tief verdrängt hat, dass er sich kaum noch bewusst daran erinnert, wirkt diese Erfahrung immer noch aus dem Unbewussten heraus und belastet seine Lebensqualität.

Verarbeiten und auflösen

Zur erfolgreichen Behandlung der sichtbaren Störung ist es daher immer wichtig, diese verantwortlichen und auslösenden Ursachen aufzudecken und aufzulösen.

Hierzu ist die therapeutische Hypnose in besonderem Maße geeignet, da wir mit Hypnose einen direkten Zugang zu den tiefen Ebenen des Bewusstseins und damit zu den auslösenden Ursachen der Störung erhalten.

Durch diesen direkten Zugang können die verantwortlichen Ursachen gezielt aufgedeckt, verarbeitet und aufgelöst werden.

Dadurch erzielt man mit therapeutischer Hypnose oft deutlich schnellere und auch nachhaltigere Ergebnisse als mit vielen anderen konventionellen therapeutischen Maßnahmen.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

02104 – 95 24 35

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

02104 – 95 24 35

Weitere Informationen zu Traumatisierungen und zur Posttraumatischen Belastungsstörung PTBS

Therapeutische Hypnose bei Traumatisierungen: Ein Weg zur Heilung

In der Praxis im Institut für Hypnosetherapie haben wir uns darauf spezialisiert, Menschen durch therapeutische Hypnose bei der Bewältigung von Traumatisierungen zu unterstützen.

Traumatische Erlebnisse können das Leben der Betroffenen tiefgreifend beeinflussen und eine Vielzahl von psychischen und physischen Problemen verursachen.

Die Hypnosetherapie bietet eine effektive Methode zur Auflösung dieser belastenden Erfahrungen und zur Förderung der Heilung.

Was ist ein Trauma?

Ein Trauma ist eine starke seelische Erschütterung, die durch ein überwältigendes Ereignis oder eine Reihe von Ereignissen verursacht wird.

Solche Ereignisse können Naturkatastrophen, Kriege, Unfälle oder Erlebnisse von Gewalt oder Unterdrückung sein.

Oft entstehen Traumata in der Kindheit, wenn die Fähigkeit zur Verarbeitung solcher Erlebnisse noch nicht vollständig entwickelt ist.

Diese traumatischen Erlebnisse können tiefe Spuren im Unterbewusstsein hinterlassen und das Leben der Betroffenen nachhaltig beeinflussen. Obwohl die Betroffenen wissen, dass das traumatisierende Erlebnis vorbei ist, fallen Sie in gewissen Situationen immer wieder in diese Muster zurück.

Symptome und Folgen von Traumatisierungen

Menschen, die unter einem Trauma leiden, zeigen häufig Symptome wie Angst, Hilflosigkeit, Depressivität, Schlafstörungen und so genannte Flashbacks. Besonders häufig treten Schlafstörungen und Depressionen auf.

Diese Symptome sind Zeichen einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), die als Reaktion auf extreme Stresssituationen auftreten kann.

Die Betroffenen erleben immer wieder dieselben belastenden Erinnerungen und sind oft unfähig, diese Ereignisse hinter sich zu lassen.
Dies kann zu erheblichen Problemen im täglichen Leben und in zwischenmenschlichen Beziehungen führen.

Die Rolle der therapeutischen Hypnose bei der Traumatherapie

Hypnose ist allgemein betrachtet ein veränderter Bewusstseinszustand, der einerseits durch tiefe Entspannung und andererseits durch eine stark fokussierte Aufmerksamkeit gekennzeichnet ist.
Der Zustand der Hypnose wird auch synonym als Trance bezeichnet.

In diesem Zustand hat der Patient Zugang zu tieferen Schichten des Unterbewusstseins, wo traumatische Erinnerungen und Erlebnisse gespeichert sind.

Die Hypnosetherapie nutzt diesen Zustand, um eine sichere Umgebung zu schaffen, in der der Hypnosetherapeut gemeinsam mit dem Betroffenen die belastenden Erinnerungen und alle dadurch entstandenen Zusammenhänge aufdecken, verarbeiten und schliesslich auflösen kann

Behandlung von Traumata durch Hypnosetherapie

Die Behandlung von Traumata bzw. PTBS durch Hypnosetherapie erfolgt in unserer Praxis in mehreren Schritten:

Anamnese und Diagnose

Die erste Behandlungssitzung beginnt immer mit einem ausführliches Gespräch, um die spezifischen Erlebnisse und die daraus resultierenden Symptome zu verstehen.
Dies hilft uns, die individuell angepasste therapeutische Hypnose zu planen.

Einführung in die Hypnose

Der Hypnosetherapeut erklärt dem Patienten den Prozess der Hypnose und baut Vertrauen auf.
Eine entspannte Atmosphäre ist wichtig, damit der Patient sich sicher fühlt und sich auf die Hypnosesitzungen einlassen kann.

Induktion der Trance

Der Hypnosetherapeut führt den Patienten in den Zustand der Hypnose.

Dies geschieht aus dem Gespräch heraus und für den Patienten meist ganz unbemerkt.

Der Zustand der Hypnose wird im allgemeinen nur als eine Art angenehmes und entspanntes „dösen“ wahrgenommen.
In diesem Zustand kann der Patient auf das Unterbewusstsein zugreifen, wo traumatische Erinnerungen gespeichert sind.

Bearbeitung der traumatischen Erinnerungen

Während der Trance wird der Patient behutsam durch die tiefen Ebenen seines Bewusstseins geführt, wo sich die mentalen Strukturen befinden, die bearbeitet werden müssen.

Wichtig dabei ist, dass er die eigentlichen traumatischen Erlebnisse aus einer sicheren Distanz betrachten kann, ohne die damit verbundenen unangenehmen Emotionen noch einmal ertragen zu müssen.

Der Hypnosetherapeut führt den Patienten also behutsam durch diese tiefen Ebenen seines Bewusstseins, wo sie gemeinsam beginnen, die traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten.

Ein entscheidender Faktor dabei ist, dass in keiner Weise durch den Hypnosetherapeuten irgend etwas manipuliert wird, sondern ganz im Gegenteil unterstützt der Hypnosetherapeut den Patienten dabei, selbst neue Perspektiven zu entwickeln und die belastenden Erinnerungen so zu integrieren, dass sie keinen Schaden mehr anrichten können.

Auflösung von Blockaden bei PTBS

Ein wichtiger Aspekt in der Traumatherapie mit Hypnose ist, dass emotionale Blockaden erkannt und aufgelöst werden können.

Diese Blockaden sind oft die Ursache für die anhaltenden Symptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS)
Durch die Auflösung dieser Blockaden kann der Patient beginnen, sich von den belastenden Erinnerungen zu befreien.

Stärkung der Resilienz

In der Hypnosetherapie arbeiten wir auch daran, die innere Stärke und Resilienz des Patienten zu fördern.
Dies hilft, zukünftigen belastenden Situationen besser gewachsen zu sein.

Vorteile der Hypnosetherapie bei Traumata

Die Hypnosetherapie bietet im Vergleich zu anderen Therapieformen eine Reihe von Vorteilen bei der Behandlung von Traumata:

Tiefe Entspannung

Der Zustand der Trance ermöglicht eine tiefe Entspannung, die es dem Patienten erleichtert, sich auf die Verarbeitung der traumatischen Erinnerungen einzulassen.

Direkter Zugang zum Unterbewusstsein

Hypnose ermöglicht den direkten Zugang zu den tieferen Schichten des Unterbewusstseins, wo traumatische Erlebnisse und deren emotionale Reaktionen gespeichert sind.

Schnelle Ergebnisse

Im Vergleich zu den meisten anderen Therapieverfahren erleben die Patienten in aller Regel deutlich schnellere Fortschritte mit einer spürbaren Verbesserung und Erleichterung ihrer Symptome bereits nach wenigen Sitzungen.

Ganzheitlicher Ansatz

Die Hypnosetherapie betrachtet den Menschen als Ganzes und integriert emotionale, mentale und körperliche Aspekte in den Heilungsprozess.

Hypnosetherapie in unserer Praxis

Unsere Praxis für Hypnosetherapie bietet eine sichere und unterstützende Umgebung, in der sich Betroffene vertrauensvoll ihren traumatischen Erinnerungen stellen können.

Unsere erfahrenen Therapeuten arbeiten eng mit jedem Patienten zusammen, um individuelle Behandlungspläne zu erstellen und die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

In den mehr als 35 Jahren des Bestehens unserer Praxis haben unzählige Patienten durch die Hypnosetherapie erstaunliche Fortschritte gemacht.

Sie berichten von einer deutlichen Reduzierung ihrer Symptome, einer verbesserten Lebensqualität und der Fähigkeit, mit belastenden Situationen besser umzugehen.

Diese positiven Erfahrungen bestätigen die Wirksamkeit der Hypnosetherapie bei der Behandlung von Traumata und motivieren uns, weiterhin Menschen auf ihrem Weg zur Heilung zu unterstützen.

Fazit

Die therapeutische Hypnose bietet in der Traumatherapie eine effektive und vergleichsweise schnelle Methode zur Behandlung von Traumatisierungen und zur Auflösung belastender Erinnerungen.

Durch den Zugang zum Unterbewusstsein und die gezielte Bearbeitung traumatischer Erlebnisse kann die Hypnosetherapie eine tiefe Heilung und eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität ermöglichen.

Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, unter den Folgen eines Traumas leiden, zögern Sie nicht, unsere Praxis für Hypnosetherapie zu kontaktieren. Wir sind hier, um Ihnen zu helfen, ein Leben ohne die Last vergangener traumatischer Erlebnisse zu führen.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

02104 – 95 24 35

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

02104 – 95 24 35